DE | EN | TR

05.11.2020

Erfolge der Glamour Shopping Week 2020 aus B2B-Sicht

Kategorien

marketplaces

Die Glamour Shopping Week gilt als größte Einzelhandelskooperation der deutschsprachigen Medienlandschaft. Seit vielen Jahren versetzt sie Mode-Fans in ein wahres Shopping-Fieber. Erstmalig beteiligte sich die ECE in diesem Oktober mit insgesamt 80 Centern in ganz Deutschland an diesem Event. In unserem Blog verrät Michael Latz, ECE Project Manager Events, wie es zu der strategischen Partnerschaft kam, was sie für Mieter und Investoren bringt und ob es eine Neuauflage im kommenden Jahr geben wird. 

Die Glamour Shopping Week ist die wohl am besten funktionierende Rabatt- und Angebotsaktion im deutschen Einzelhandel. Sie wird von dem Mode- und Lifestyle-Magazin Glamour des Condé Nast Verlags veranstaltet. Das Besondere aus Kundenperspektive ist, dass viele bekannte und beliebte Händler teilnehmen und Karteninhabern attraktive Rabatte gewähren – eine ganze Woche lang. Glamour hat es geschafft, das „Who’s who“ des stationären und auch des Online-Handels in dieses Programm zu integrieren.

Wie funktioniert die Glamour Shopping Week?

Leserinnen und Leser der Glamour haben mit der Oktober-Ausgabe ihre persönliche Glamour Shopping Card erworben und können damit Rabatte und Geschenke bei den teilnehmenden Händlern wahrnehmen. Dieses Jahr erstmalig  öffnete die Card aber auch die Türen zu einem exklusiven VIP-Treatment in unseren Centern mit Goodies, Rabatten und einem Gewinnspiel in den bundesweit 80 teilnehmenden ECE-Shopping-Centern. Die Besonderheit bei uns ist, dass wir als ECE viele der Marken gebündelt an einem Ort in unseren Centern haben, die den Card-Inhabern besondere Aktionen bieten.

Insgesamt 176 Partner-Marken mit dabei

In diesem Oktober gab es 176 teilnehmende Partnermarken aus unterschiedlichen Branchen. Stark vertreten waren natürlich Mode, Fashion, Schuhe und Kosmetik. Aber auch Partner aus den Bereichen Elektronik, Wohnaccessoires und Gesundheit waren mit dabei sowie Gastronomie. Sogar Motel One als Hotel hat mitgemacht. Die Glamour Shopping Week öffnet sich für alles, was mit modernem und coolem Lifestyle zu tun hat – unsere Shopping-Center vereinen all das auf ideale Weise.

Dabei sind auch Online-Händler, denn ob stationär, online oder beides – das ist abhängig vom Partner. Wir möchten unseren Kunden alle Vorteile bieten, ihren Glamour-Einkauf in einem ECE-Shopping-Center zu genießen. Da die Kooperation mit Glamour eine Partnerschaft ist, die uns die nächsten Jahre begleiten soll, werden wir in Zukunft aber auch unsere Digital Mall viel stärker mit einbinden. In diesem Jahr diente sie bereits als digitales Schaufenster für die teilnehmenden Center und Shops.

So kam es zur strategischen B2B-Partnerschaft

Die Glamour Shopping Week hat in den vergangenen Jahren unter Shops und Kunden eine immer größere Bedeutung und Beliebtheit in unseren Centern erlangt. Da wir unser Centermarketing stets bestmöglich auf unsere Center, unsere Mieterpartner und unsere Kunden ausrichten und dabei immer aktuelle Themen und Trends aufnehmen, entstand die Idee zu der jetzt umgesetzten Kooperation. 

Der Condé Nast Verlag aus München ist über Jahrzehnte renommiert – durch Magazine wie Glamour, Vogue oder GQ, die eine hohe Reichweite und Verbreitung haben. Bei shopping-affinen Kundengruppen sind diese Magazine fester Bestandteil der Lektüre. Dort schalten große Marken im gehobenen und mittleren Preissegment Werbung. Das ist ein gutes Indiz dafür, dass man Vertrauen in die Strahlkraft dieser Magazine setzt, aber auch in die Zielgruppe. So ist es ein Gesamtpaket aus attraktiver Zielgruppe, Markenteilnahme und Renommee des Verlags.
 

alt text

Shopping-affine Zielgruppe erreicht

Wir hatten eine gewaltige Resonanz in ganz Deutschland – sowohl als ECE als auch jedes einzelne Center für sich. Durch den Aufschlag in der Glamour wurden die teilnehmenden Center deutschlandweit vermarktet. Das Magazin hat eine Auflage von fast einer Million. Wir hatten in der Glamour elf Magazin-Seiten und haben damit eine shopping-affine Zielgruppe erreichen können. Erstmalig sind wir mit all unseren Centern in der B2C-Vermarktung zusammengerückt und haben uns gemeinsam vermarktet, nicht jedes Center individuell für sich. Wir waren auf der Website, den Social-Media-Kanälen und in der App der Glamour Shopping Week präsent – mit unseren Centern, unseren Angeboten und den Mehrwerten, die bei uns geboten wurden. Dazu kam die lokale Medienarbeit. Jedes einzelne Center hat zusätzlich Social-Media-Werbung gemacht, Plakatkampagnen und Printwerbung geschaltet sowie Funkwerbung. Alles, um zu sagen: Leute, kommt in unser Center, unsere Händler und wir sind bei der Glamour Shopping Week dabei!

Frequenzsteigerung trotz Corona

Auch die Rückmeldungen der Mieter sind sehr positiv. Wir konnten die Frequenz um 11,6 Prozent im Vergleich zur Vorwoche steigern. Leider macht es keinen Sinn, diese Zahl mit dem Vorjahr zu vergleichen, weil die Frequenzen natürlich im Moment einen gewissen Corona-Impact haben. Trotzdem zahlt es sich aus, dass wir als ECE ganz bewusst entschieden haben, dass wir in diesem Jahr – trotz Corona – im Rahmen der Möglichkeiten werben wollen. Wir setzen die Werbegelder aktiv ein, um unsere Center und unsere Mieterpartner zu vermarkten und bestmöglich zu unterstützen. Ziel ist es, die Frequenzen zu stimulieren und Mieter herauszustellen, um Lust zu machen, diese auch zu besuchen in dieser herausfordernden Zeit.

Center-Mieter spüren positiven Effekt direkt

Das ist in Zeiten von Corona kein leichtes Unterfangen. Aber unsere Center sind bestens aufgestellt, dank organisierter Hygiene-Präventionskonzepte. Die ECE hat in all ihren Centern ein umfassendes und von einem unabhängigen Institut zertifiziertes Hygiene- und Präventionskonzept umgesetzt. So sorgen wir für die Sicherheit von Besuchern, Kunden und Mitarbeitern in den Centern.

Damit sind wir Vorreiter im Markt gegenüber anderen Centerbetreibern und auch gegenüber nicht zentral organisierten Einkaufsstraßen. Unsere Entscheidung, Corona-konforme Events umzusetzen, ist bei unseren Investoren und Mieterpartnern sehr gut angekommen. Wir möchten Menschen wieder motivieren, unsere Center zu besuchen. Events wie die Glamour Shopping Week setzen wirkliche Impulse, so dass Menschen sagen: Ja, dafür besuche ich dieses Center, dort mache ich auch Umsatz! So spürt der Mieter den Effekt dieses Events direkt in der Kasse.

Vorteile für Condé Nast durch ECE-Kooperation

Auch die Glamour Shopping Week hat von der Kooperation mit der ECE profitiert. Da gibt es zum einen den B2B-Faktor. Das ist natürlich ein weiteres Vermarktungsargument für Condé Nast gegenüber ihren Partnern: 80 teilnehmende Shopping-Center. Das macht natürlich etwas mit der Markenpräsenz. Unsere Center waren eine Woche lang deutschlandweit pink und im "Glamour"-Look. Außerdem lief das Thema auf allen Kanälen: Social Media, Radio, Print. 

Darüber hinaus haben wir das Event in unterschiedlichen Stadtgrößen gespielt, also auch in den kleinen Städten, in denen man vielleicht zunächst einmal nicht so viel Glamour vermutet. Dort entwickelt ein Shopping-Center noch einmal eine ganz andere Anziehungskraft als zum Beispiel in Berlin, wo es eine Vielzahl von Shopping-Möglichkeiten gibt und die Menschen permanent Aktionen und Veranstaltungen erleben können. Zudem war das Glamour-Magazin natürlich in jedem Center zu kaufen. Damit hat Condé Nast ganz neue Absatzregionen erschließen können.

Erstmalige Kooperation mit Shopping-Center-Betreiber

Und so geht es weiter mit der Glamour Shopping Week: Wir haben mit unserer Kooperation ein Event besetzt, das vorher noch kein anderer Shopping-Center-Betreiber in dieser Form hatte. Damit sind wir auch hier First Mover im Markt. Und wir haben eine Strategie für die Zukunft, um dieses Thema weiter auszubauen. Es ist eine strategische Partnerschaft, die Perspektiven, Hoffnung und Visionen für die Zukunft gibt. Was die nächste Stufe ist? Dass wir in der Glamour Shopping Week 2021 für die Kunden noch mehr Erlebnis, Events und Aktionen bieten, als das jetzt in Zeiten von Corona möglich war. Auf diese Weise möchten wir die Glamour Shopping Week für den stationären Handel noch weiter aufwerten.

Michael Latz

Michael Latz ist studierter Handelsmanager und seit Oktober 2011 bei der ECE tätig. Als Center Manager war er in den vergangenen Jahren für Shopping-Center im In- und Ausland verantwortlich. Zum Jahresbeginn 2020 wechselte er in die ECE-Zentrale nach Hamburg und ist dort u.a. Ansprechpartner für das Marketing sowie Aktionen und Events der nationalen und internationalen Center.

 

Kommentare

An der Diskussion beteiligen? Hinterlasse uns Deinen Kommentar! Felder mit * sind Pflichtfelder.

Kommentare

Keine Kommentare