Etappensieg für ECE und STRABAG Real Estate: Erster Bauabschnitt der MesseCity Köln vollvermietet

Beim Unterschriftenmarathon: (v.l.n.r): MCK-Geschäftsführer Torsten Kuttig, SREBereichsleiter Köln Oliver Quint, Arlanxeo Managing Director Stefan Rittmann, Arlanxeo Einkäufer Markus Linke. Im Hintergrund: SRE-Geschäftsführer Rainer M. Schäfer).
Beim Unterschriftenmarathon: (v.l.n.r): MCK-Geschäftsführer Torsten Kuttig, SREBereichsleiter Köln Oliver Quint, Arlanxeo Managing Director Stefan Rittmann, Arlanxeo Einkäufer Markus Linke. Im Hintergrund: SRE-Geschäftsführer Rainer M. Schäfer).

Erneuter Vermietungserfolg für ECE und STRABAG Real Estate (SRE): ARLANXEO, ein weltweit führender Kautschukhersteller, verlegt seinen Kölner Verwaltungssitz in die MesseCity Köln (MCK). Die Joint-Venture-Partner ECE und SRE unterzeichneten mit dem Unternehmen einen Mietvertrag über 8.400 m² Bürofläche. Der Umzug der rund 350 Beschäftigten am Standort Köln ist ab Mai 2020 geplant. Vermittelt wurde der Deal durch die Maklergesellschaft Larbig & Mortag. Die juristische Beratung erfolgte mieterseitig durch Ebner Stolz Rechtsanwälte.

Vollvermietung der ersten vier Gebäude

Mit der Vermietung der letzten vakanten 8.400 m² im ersten Bauabschnitt sind nun vier Gebäude, und damit über die Hälfte des 135.000 m² großen Businessdistriktes, komplett belegt: Rund 60.000 m², verteilt auf zweieinhalb Gebäude, mietete die ZURICH Versicherung für ihre Rheinland-Zentrale an. ARLANXEO wird im dritten Bürohaus einen autarken Gebäudeteil nutzen. Bauwerk Nummer vier ist ein Hotelensemble, in dem Motel One 308 Zimmer und Adina Apartment 171 Studios betreiben wird.

„Mit ARLANXEO haben wir für die MesseCity einen weiteren namenhaften Mieter gewinnen können, für den die hervorragende Anbindung sowie das moderne Büroflächenangebot innerhalb dieses neuen Stadtquartiers wesentliche Anmietungskriterien waren“, konstatiert Torsten Kuttig, ECE-seitiger Geschäftsführer der MCK. „Der Plan, den Bürokomplex 2020 vollständig vermietetet zu übernehmen, geht auf. Für unsere Anleger bietet sich mit den langlaufenden Mietverträgen eine stabile Cashflow-Situation“, ergänzt Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer Warburg-HIH Invest Real Estate, die die drei Büroobjekte im Rahmen eines Forward-Funding 2016 erwarb.

Unschlagbar zentrale Lage

Für ARLANXEO war die Lage ein ausschlaggebendes Kriterium: Ihr künftiger Verwaltungssitz in der MCK liegt keinen Kilometer vom derzeitigen Büro im Lanxess Tower entfernt. Hier allerdings fehlt der Platz zur Expansion und der dortige Mietvertrag endete ebenfalls. „Der neue Standort bietet uns die Möglichkeit, als Unternehmen noch besser und enger zusammenzuarbeiten – ohne Abstriche bei Verkehrsanbindung und Infrastruktur“, so Stefan Rittmann, Managing Director der ARLANXEO Deutschland GmbH.

Zwei weitere Bürohäuser an Top-Adresse

Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts erfolgt bis 2020, ab 2021 wird der östliche Bereich mit rund 51.000 m² Mietfläche erschlossen. 2024 soll der neue Businessdistrikt zwischen Koelnmesse und ICEBahnhof Köln Messe/Deutz vollständig realisiert sein. In Kölner Bestlage stehen sodann sechs Büro- und Hotelimmobilien mit rund 135.000 m² Bruttogeschossfläche, 1.000 Tiefgaragenstellplätzen, Gastronomie und zahlreichen Grünflächen. Dank der offenen Anordnung der Gebäude und dem einladenden Messebalkon mit Café und Restaurant formiert sich hier ein internationaler Business Treffpunkt. Neben Aufenthaltsqualität überzeugt der vis-à-vis zum Dom gelegene Standort durch Zentralität und durch eine hervorragende Verkehrsanbindung. „Der Kölner Büromarkt ist wie leergefegt und Großflächen in Zentrallagen sind absolut rar. Entsprechend rege ist die Nachfrage. Für nennenswerte Flächen der verbleibenden 51.000 m² führt unsere Vermarktungsteam bereits vielversprechende Gespräche“, erläutert Oliver Quint, SRE-Bereichsleiter Köln.