DE | EN

Shopping-Center als Omnichannel-Hubs: ECE testet Online-Bestellung und Auslieferung aus dem Center

Die ECE treibt die Digitalisierung ihrer Shopping-Center weiter voran und führt in Hamburg  einen Test für Online-Bestellungen mit taggleicher Zustellung aus den Geschäften eines Einkaufszentrums durch. Damit macht die ECE den nächsten Schritt zur Weiterentwicklung ihres „Digital Mall“-Konzepts über die reine Anzeige der in den Geschäften verfügbaren Produkte hinaus. Ziel des kürzlich gestarteten Auslieferungstests ist es, die logistischen Prozesse zum direkten Versand aus den Geschäften in einem Shopping-Center („Ship from Store“) zu verproben und grundsätzliche Erfahrungen für zukünftige Omnichannel-Lösungen und den weiteren Ausbau der „Digital Mall“ zu sammeln.

„Mit diesem Same-Day-Delivery-Projekt machen wir den nächsten Schritt auf unserem Weg zum Einkaufszentrum der Zukunft“, so Alexander Otto, CEO der ECE. „Mit der Online-Bestellung und Auslieferung aus dem Center kommen wir den Kundenbedürfnissen nach einem kanalübergreifenden Shoppingerlebnis nach und stärken durch innovative Cross-Channel-Lösungen den stationären Handel.“

Im Rahmen des Pilotprojekts hat eine festgelegte Gruppe von Test-Usern seit kurzem die Möglichkeit über die Digital Mall des Alstertal-Einkaufszentrums Produkte aus dem Shopping-Center online zu kaufen und diese noch am selben Tag geliefert zu bekommen. Die definierte Testgruppe während der Pilotphase umfasste in einem ersten Schritt die ECE-Mitarbeiter und wird nun auch auf Mitarbeiter der Schwesterunternehmen Hermes und OTTO an den Hamburger Standorten ausgedehnt. Die Ausweitung auf weitere Kundengruppen zu einem späteren Zeitpunkt ist denkbar.

Aus Kundensicht bieten solche Konzepte zur Verknüpfung von Online- und Offline-Kanälen einen großen Mehrwert wie eine im Dezember 2019 veröffentlichte Studie des IFH zum Nutzen und zur Akzeptanz von Connected-Commerce-Konzepten im Handel zeigt. Demnach finden über zwei Drittel der Befragten solche Konzepte interessant.

Kooperation mit Hermes Germany beim Logistikprozess

Der Logistikprozess bei dem Pilotprojekt wird in Kooperation mit Hermes Germany umgesetzt und getestet. Für die Abwicklung der Lieferprozesse wurde von Hermes ein Pop-Up PaketShop im Alstertal-Einkaufszentrum eingerichtet, der neben den regulären PaketShop-Services auch die Digital Mall-Bestellungen aus den Geschäften im Center beschafft, verpackt und ausliefert. Neben der taggleichen Zustellung werden auch der Standardversand sowie eine Abholung am PaketShop vor Ort („Click & Collect“) angeboten. Im Pilotbetrieb können schnell und unkompliziert erste Erfahrungen mit der erforderlichen Logistik gesammelt werden.

„Als Paketlogistiker sind wir die Schnittstelle zwischen On- und Offline-Welt. Die Paketzustellung rundet das Onlineshopping-Erlebnis für den Kunden ab. Und dazu gehört, dass er seine Sendungen so empfangen kann, wie es individuell in seinen Tagesablauf passt“, erläutert Nicola Perl, Division Manager Customer Experience & E-Commerce bei Hermes Germany. „Daher erweitern wir kontinuierlich unser bundesweites Netz aus aktuell 16.000 PaketShops und beteiligen uns am Pilotprojekt Digital Mall – um Logistik und Handel im Sinne des Kunden noch optimaler miteinander zu verzahnen.“
 
Mit der Auslieferung aus den Shops im Center könnten bei den Zustellzeiten von Online-Bestellungen zukünftig neue Maßstäbe gesetzt werden. Aufgrund der hohen Dichte an ECE-Einkaufszentren in Deutschland besteht eine einzigartige Nähe zum Kunden. Knapp 60% der Bevölkerung Deutschlands leben maximal 30 Fahrminuten von einem ECE-Einkaufszentrum entfernt und könnten somit in Zukunft nicht nur am selben Tag („Same Day Delivery“), sondern sogar innerhalb einer Stunde („Same Hour Delivery“) aus der „Digital Mall“ beliefert werden. Die Tests in der Pilotphase zeigen bereits, dass mit dem Wissen über die lokal verfügbaren Warenbestände und einer centereigenen Logistik erfolgreich innerhalb weniger Stunden ausgeliefert werden kann.

Die „Digital Mall“ wurde von der ECE als Online-Produkt-Suche konzipiert, die die Verfügbarkeit der Produkte der teilnehmenden Händler in den ECE-Centern online sichtbar macht und damit Kunden die Möglichkeit gibt, auf der Website der Center oder in der Center-App recherchieren zu können, ob ein gewünschtes Produkt im Center verfügbar ist. In den vergangenen zwei Jahren wurde die Digital Mall kontinuierlich verbessert und ausgebaut. Mittlerweile verfügen über 40 ECE-Center über eine Digital Mall. Mit über 400 angeschlossenen Stores und 2,2 Mio. verfügbaren Artikeln wächst das Sortiment stetig an. Zu den teilnehmenden Händlern gehören unter anderem Thalia, Görtz, Christ, Jack Wolfskin, Gant, Appelrath-Cüpper und Saturn.

Ihr Ansprechpartner

Lukas Nemela
Pressesprecher

Tel.: 040 60606 6898
 

Kontakt via E-Mail
Lukas Nemela, Pressesprecher der ECE